Pfarre Bad Ischl




Pfarre Bad Ischl


Ich begrüße sie sehr herzlich und  freue mich, dass Sie bei uns zu Gast sind. Wir möchten Ihnen Einblick geben in das Leben der Pfarre. Wenn Sie Wünsche und Anregungen haben, dann schreiben Sie uns bitte.

Mit  einem herzlichen Grüß Gott im Namen aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Ihr Pfarrer Mag. Christian Öhler

Pfarrleben:

Firmung 2018


Blickpunkt April 2018
Sommerlager KJ
der Pfarre Bad Ischl
15.7.-21.7. 2018
Aktueller Ministrantenplan
Kath. Frauenbewegung Veranstaltungen
Katholisches Bildungswerk
Sinnquell Termine
KOMMUNIONSPENDER – DIENSTPLAN
kirchenchor Chorus Nicolai
Bibliothek der Pfarre Bad Ischl
Herzlich willkommen bei den MinistrantInnen
Lektorenplan

Gemeindebrief

Liebe Mitchristen!

Haben Sie Ihre Koffer schon gepackt? Ein zweites Hemd dabei, ein ordentliches Paar Schuhe … Und die Kreditkarte nicht vergessen!

So rundum abgesichert zogen die Jünger nicht los. Im Gegenteil – sie sind erschreckend schlecht vorbereitet auf alle Eventualitäten. Weil sie nichts dabei haben, müssen sie auf volles Risiko gehen: Hoffen, dass jemand ihnen etwas zu essen anbietet, ein Bett zur Verfügung stellt, ihre Mission möglich macht.

Offenbar hat das geklappt: Die Jünger können viele Erfolge vermelden. Vielleicht gerade weil sie ohne Machtapparat auftauchen, werden sie in jedem Dorf „einer von uns“. Ihr ganzes Auftreten signalisiert die himmlische Botschaft: Fürchtet euch nicht! Und doch spüren alle: Die waren etwas Besonderes. Menschen mit einer göttlichen Kraft, in die Dörfer gesandt, zu den Kranken und Geplagten – zu denen am Rande. Bibelwissenschaftler sehen in diesem kleinen Stück Evangelium den Urauftrag für die Kirche. Und wir spüren heute mehr als noch vor 50 Jahren die Notwendigkeit, aufzubrechen und Menschen zu gewinnen. Nicht ohne Hemd, aber ohne Galauniform und dickes Portemonnaie. Wer zum Rand will, reist besser mit leichtem Gepäck. Denn die Wege dorthin sind unbequem und steinig.

 

Ihre/eure

Ingrid Oberpeilsteiner 

Pastoralassistentin 

 

Download Gemeindebrief

•TEDEUM. Das Stundengebet im Alltag